Der Lichtkünstler Günter Richter mischt geheimnisvolle Ingredenzien und bannt sie in Diarahmen. Die psychedelischen Projektionen sind auf ihre Weise lebendig: Eine mikroskopische Wunderwelt. Man fühlt sich in einen Ozean von Farben getaucht: Tropfen, Schlieren, Gespinste ziehen durchs Blickfeld, Konturen fliessen ineinander, Poren wirbeln auf. Der Phantasie öffnen sich neue Horizonte, wie beim Treiben der Wolken am Himmel.
Die absolute Abstraktion ist erreicht: Nur die Wahl der Farben, ihr harmonisches oder aggressives Wechselspiel handhabt der Gestalter bewusst und gekonnt. Die endgültige Form der Objekte, den Bildaufbau bestimmen simple Naturgesetze.
Sich der Magie zu entziehen fällt schwer: Günter Richters organische Diagramme machen süchtig.