Günter Richter, der Mann hinter "Masters Of Light",  arbeitet mit alten, aber lichtstarken Leitz-Diaprojektoren und Overheadgeräten.
Mit verschiedenen Objektiven können bis auf eine Entfernung von etwa 20 m  lichtstarke Bilder projiziert werden, auf eine Fläche von maximal 10 Metern  Durchmesser.
Die Effekte werden mit gefärbtem Öl und Wasser  erzeugt, dafür müssen spezielle, besonders brillante Farben  ausgewählt werden.
Motoren und Pumpen bewegen die Flüssigkeiten – die technischen Vorrichtungen hat Guenter Richter entwickelt und konstruiert.
Alle Projektoren funktionieren mit 220 Volt Wechselstrom, die meisten Leuchtmittel leisten 250 Watt.
Zum Vorführen wird ein Podest von etwa zwei Meter Hoehe benötigt.

"Masters Of Light" operieren ausschließlich analog – ohne Pixel, Bytes und Laptop.